TV Ebern – Herzsport

Herzsport – Gesundheitssport für Herzkranke in Ebern und Umgebung

Herzsport

Beim Herzsport geht es darum Patienten mit kardialen Erkrankungen (z.B. koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Zustand nach Bypass-Operation, Herzklappenfehler, Herzschwäche, etc.) eine Rehabilitationsmaßnahme anzubieten. Nach Abschluss der kardiologischen Behandlung sind Herzkranke in Ihrer Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Beim Herzsport wird unter ärztlicher Leitung gezielt auf die einzelnen gesundheitliche Zustände eingegangen, so dass diese Personen eine maßgeschneiderte Rehabilitation erfahren. Dabei arbeiten Arzt, Patienten und Therapeuten/Übungsleiter eng zusammen. In jeder Übungsstunde muss ein Arzt anwesend sein.

Zielsetzung des Herzsports

Der Patient soll seine individuellen Möglichkeiten einschätzen und nutzen lernen. Dabei sind folgende Problemfelder für den Patienten zu betrachten:

  • Er muss seine physiologische Situation annehmen und neue Grenzen kennenlernen.
  • Er muss die psychologische Komponente (Schwäche und daraus resultierende Belastungsangst) erkennen und überwinden lernen.

Das Ziel einer Herzsportgruppeist also nicht die Steigerung der Ausdauer und Leistung, sondern vielmehr die Vermeidung falscher Schonung, die Anpassung der Koordination und das Erkennen der vorhandenen Leistungsfähigkeit und deren Grenzen. Dadurch soll es Patienten ermöglicht werden, die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten angstfrei zu nutzen und eine Wiedereingliederung in das Berufsleben zu erreichen.

Herzsportgruppen

Herzsportgruppen gibt es als:

  • rehabilitative Übungs-, Trainings- und gemischte Gruppen
  • als Präventionsgruppen

In gemischten Gruppen befinden sich meist Patienten mit unterschiedlicher Belastbarkeit, wobei die Patienten meist mit unter 75 Watt belastet werden. Präventionsgruppen dagegen dienen der Vorsorge gegen Herz-/Kreislauferkrankungen und Verminderung von Risikofaktoren (z.B. Bewegungsmangel, Übergewicht und Rauchen).

Teilnahmevoraussetzungen

Mitmachen können grundsätzlich alle, die etwas für ihre Herz-Gesundheit tun wollen oder die nicht sicher sind wie sie sich beim Sport belasten dürfen.Dabei sind folgende Besonderheiten zu berücksichtigen:

Rehabilitation

Teilnehmer, die in eine Rehabilitation anstreben, benötigen eine Verordnung zum Herzsport durch einen Haus-/Facharzt. Diese benötigen auch eine Bestätigung der Kostenübernahme durch ihre Krankenkasse. Ein Arztbefund zum Krankheitsbild sollte dem betreuenden „Herzsport-Arzt“ überreicht werden.

Prävention

Diesen Teilnehmern empfehlen wir wegen einer Kostenübernahme mit ihrer Krankenkasse zu sprechen und ebenfalls ihren Haus-/Facharzt auf eine Verordnung zum präventiven Coronarsport anzusprechen.

Rechstansprüche

Nach § 44 Sozialgesetzbuch (SGB) IX haben alle Menschen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Problemen einen Rechtsanspruch auf Rehabilitationssport und Funktionstraining. In § 20 SGB V sind die Leistungsansprüche beim Präventionssport geregelt.

Kommen Sie zu uns und machen beim Herzsport mit!

Unter Anleitung unseres erfahrenen Übungsleiters Horst Hanke und unter Aufsicht eines Arztes mit Notfallausrüstung werden gezielte Übungen zur Verbesserung des Gesundheitszustandes nach Herzerkrankungen durchgeführt.

Wichtig ist ein regelmäßiges Training!

Sollten Sie Fragen zum Herzsport in Ebern haben, rufen Sie unseren Koordinator für den Herzsport Waldemar Garreis unter Telefon 09531/8896 einfach an.